Film Implosion! Experiments in Swiss Cinema and Moving Images

Künstler*innen
René Bauermeister Robert Beavers Leonardo Bezzola George Brecht Urs Breitenstein Philippe Deléglise Herbert Distel & Peter Guyer ECART (John Armleder, Patrick Lucchini et Claude Rychner) Kollektiv der Filmkooperative Zürich Véronique Goël Jean-Luc Godard Eva & Guido Haas Alexander Hahn Jürg Hassler Nicolas Humbert Erwin Huppert Clemens Klopfenstein Urs Lüthi André Lehmann Peter Liechti Bernhard Luginbühl Klaus Lutz Gregory J. Markopoulos Dieter Meier Gérald Minkoff Tony Morgan Fredi M. Murer Werner von Mutzenbecher Muriel Olesen Jean Otth Werner Penzel Julius Pinschewer Isa Hesse-Rabinovitch Dieter Roth Carole Roussopoulos Reto Andrea Savoldelli Hannes Schüpbach HHK Schoenherr Renzo Schraner Sebastian C. Schroeder Guido Seeber Hans-Jakob Siber Daniel Spoerri Peter Stämpfli Jacques Thévoz Janos Urban Videoladen Tjerk Wicky Rolf Winnewisser

Film Implosion! wirft als erste grössere Ausstellung über das Schweizer Experimentalfilmschaffen Licht auf einen nur wenig bekannten Bereich der Geschichte der Schweizer Kunst. Präsentiert wird ein breites Panorama dieses Genres, besonders im Bereich des Films aber auch des Videos, zwischen 1949 bis heute.

Ermöglicht wurde diese Schau dank eines Forschungsprojekts des SNF, betreut vom Institute for the Performing Arts and Film der ZHdK, von der Section dâ??histoire et esthétique du cinéma der Universität Lausanne und der Hochschule für Design und Kunst Luzern, unter der Leitung der Wissenschaftler François Bovier, Adeena Mey, Fred Truniger und Thomas Schärer. Ihre langjährigen Recherchearbeiten und die Kartographie dieses bis anhin nur wenig erforschten Gebiets, bieten die Grundlagen dieser umfänglichen Ausstellung.

Präsentiert werden um die 70 selten, oder nie gezeigte Filme unterschiedlichen Formats, im Original auf 16mm oder digitalisiert, auf vielfältige Weise: Als Multi-Projektion, Installationen, Endlosschlaufen, Filmvorführungen und parafilmische Objekte. Mittels formeller Experimente auf dem Filmmaterial selber, nonkonformistischer Dokumentarfilme, politischer und feministischer Filme, Animationen und Fiktionen, sprengten die Kunstschaffenden die gewöhnlichen Grenzen des Films.

***

SPEZIELLE ÖFFNUNGSZEITEN DIESE WOCHE!

AUSSTELLUNGSRAUM & SCREENING RAUM
Montag bis Donnerstag 13 - 18 Uhr
Freitag 13 - 23 Uhr *
Samstag 11 - 20 Uhr
Sonntag 11 - 18 Uhr

* Freier Eintritt ab 19 Uhr. Während der Nocturne am Freitagabend können Sie bis um 23 Uhr an der Bar verweilen.

Curator(s)
Artist Information

Downloads

Programm