Die Sammlung des IAC. bietet einen Überblick über einige namhafte Persönlichkeiten der Kunstszene der letzten vierzig. Am Anfang der 80er Jahre wurden diese Sammlungen zeitgenössischer Kunst in allen Regionen Frankreichs aufgebaut; dies « in einem Land, in welchem das Kunstschaffen, das sich aus der Avantgarde der siebziger Jahre heraus entwickelt hat, allgemein gering geschätzt wurde » [1]. Diese Sammlungsbestände sind ein wichtiger Teil des Kulturguts geworden und sollen zur Vermittlung der Kunst im Allgemeinen und der Werke einen Beitrag leisten. Sie stehen in einem engen Zusammenhang zu den aktuellen internationalen Strömungen. Der Titel, eine Art Aufruf an den Betrachter, ist ein Zitat aus einem Werk von Adrian Piper. Diese Werkschau in der Kunsthalle Fri Art Freiburg will die Beziehung mit dem Betrachter sowie die Frage nach dem Wesen und der Funktion des Kunstwerkes thematisieren. Diese umrisshaft genannten Punkte erinnern auch daran, dass die Kunst der letzten Jahrzehnte einerseits von einem starken Eigenbewusstsein getragen wurde. Anderseits fand auch ihre kritische Hinterfragung statt, die auch als wesentliches Erbe der Konzeptkunst der 60er Jahre und darüber hinaus zu verstehen ist. Die Ausstellung durchstreift einige Schlüsselthemen: Kunst und Monument, Kunst und politisches Engagement, physische Präsenz des Betrachters, das Werden der Malerei und die Hinterfragung des Urhebers. Überdies wird der Besucher historische Werke entdecken. Darunter befinden sich Produktionen von zwei bekannten Künstlern, die zu Beginn ihrer Karriere im Fri Art Arbeiten vorgestellt haben: Jimmie Durham und Mark Dion, die eine Art Fingerzeig für dieses « passage obligé » durch die Kunsthalle darstellen, welche in erster Linie Produktionen vor Ort und deren Künstlern zu unterstützen beabsichtigt.

[1] Bernard Blistène, « Une histoire au présent », Trésors publics, Paris, Flammarion, S. 18.

MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON Loterie Romande, Coriolis Promotion, Staat Freiburg, Migros Kulturprozent, Conseil Régional Rhône-Alpes, Groupe E.

Curator(s)
Artist Information
  • (*1961, Vereinigte Staaten von Amerika) lebt und arbeitet in New York und Pennsylvania.

  • (*1961, Vereinigte Staaten von Amerika) lebt und arbeitet in Los Angeles.

  • (*1960, Vereinigte Staaten von Amerika) lebt und arbeitet in Rome und Berlin.

  • (*1942, Vereinigte Staaten von Amerika) lebt und arbeitet in New York.

  • (*1949, Kanada) lebt und arbeitet in Vancouver.

  • (*1936, Deutschland) lebt und arbeitet in New York.

  • (*1949, Frankreich) lebt und arbeitet in Paris und Aignay-le-Duc.

  • (1830-1904, England)

  • (*1948, Vereinigte Staaten von Amerika) lebt und arbeitet in Berlin.

  • (*1933, Italien) lebt und arbeitet in Turin.

  • (*1955, Frankreich) lebt und arbeitet in Paris.

  • (*1961, Vereinigte Staaten von Amerika) lebt und arbeitet in New York.

  • (*1963, England) lebt und arbeitet in London.

Downloads

Pressemitteilung